Einfach ein Schiff mieten.
040 - 209 343 200
Täglich von 10:00 - 20:00 Uhr
Bootsparty Hamburg

Hafencity-Verbot für die Queen Mary 2

Meldung vom 27.08.2015

Hafencity-Verbot für die Queen Mary 2Sie ist das Flaggschiff der Cunard-Reederei. Jetzt darf die Queen Mary 2 nicht mehr in der Hamburger Hafencity festmachen. Schuld ist Schlamm.

Die Elbe ist nicht mehr tief genug


Wenn die Queen Mary 2 am 13.09. im Rahmen der Cruise Days 2015 nach Hamburg kommen wird (wir berichteten), wird sie nicht mehr wie gewohnt am Cruise Center CC1 in der Hafencity anlegen dürfen, sondern muss an das neue Cruise Center CC3 in Steinwerder (Kronprinzkai) ausweichen. Schuld ist der zurzeit historisch niedrige Wasserstand der Elbe und die damit verbundene starke Sedimentablagerung im östlichen Hafenbecken, wodurch die Fahrrinne nicht mehr tief genug für den britischen Luxusliner ist. Nötig wären über 10 m Wassertiefe.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Kosten für das Ausbaggern des Schlammes und die Vertiefung der Elbe laut Hamburger Abendblatt auf 66 Mio. angewachsen. In den Sommermonaten sind jedoch aus umwelttechnischen Gründen keine Baggerarbeiten an der Fahrrinne möglich, weshalb die Queen Mary 2 nun umparken muss.

Tausch mit der MSC Splendida


Die Queen Mary 2 wird nun ihren Platz mit der MSC Splendida tauschen, die während der Cruise Days ursprünglich am CC3 festmachen sollte. Da die Splendida nur einen Tiefgang von max. 8,65 m hat, kann sie problemlos in der Hafencity liegen.

Das Cruise Center Altona indes wäre für die Queen Mary 2 zu kurz, es kann nur Schiffe bis 326 m Länge abfertigen. Das Flaggschiff der Cunard Line misst hingegen stolze 345 m.

Per WhatsApp empfehlen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos